home Lebenslauf Ausstellungen Galerie Aktionen Kontakt
 
 

message

Flaschenpost

Teil 1: message

Während die Ordner der Welt geschäftig waren,
Dogmen entwarfen,
Bekenntnisse formulierten, ...
Moral verteilten,
wurde sie misstrauisch und blieb diesen fern.

Da trat er bei ihr ein,
verstand
und wurde eins mit ihr.

(Marion Albrecht)

 

Flaschenpost

Teil 2: Ultima

Während Evas Mut das Verbotene übertrat,
die Frucht kostete und mit ihr aufnahm,

Himmel und Hölle
Recht und Unrecht,
Geburt und Tod
erkannte Adam all den Sinn.

Da trat sie bei ihm ein,
lächelte
und wurde eins mit ihm.

(Marion Albrecht)

Ultima

Ultima

 

Eva

Das Bild Eva zeigt eine Frau
in einem Zustand des Nachdenkens.
Ihre Betrachtung wird durch zwei Köpfe
in ihrem imaginären Universum ergänzt.

(John K. Grande)

 

Dieses Bild Kelch fängt einen Geist
in einem Fluss von Farben ein,
irgendwie universell,
den Kosmos verkörpernd,
so entfremdet, so vorläufig,
als ob er magisch wäre.
Marion Albrecht sucht nach einer Innerlichkeit,
um eine Visualität aufzubauen.
Malerei wird zu einer Art,
Aspekte von Zwietracht oder Harmonie zu vermitteln.
Die beiden Yin Yang Elemente existieren nebeneinander.

(John K. Grande)

Kelch

  Aschera

Aschera

Teil 3:

Aschera

Und während sich noch weitere Liebespaare
völlig unbeschwert,
von vorgegebenen Denkmustern lösen,
graben Aschera und ihr Mann
die Rose aus dem Schnee.

(Marion Albrecht)